Suche
  • We love (Trail-)running
  • © 2014
Suche Menü

Die Hitzeschlacht – auch Emstal-Halbmarathon 2013 genannt

Freitag Abends spontan entschieden, Samstag bzw. Sonntag morgens noch nachgemeldet…
Kein Problem wenn man von Lissy aus nur 15 Min. zum Startort braucht ;-)

So zog das Stamm-Lauf-Grüppchen (Lissy, Andy, Robert und ich, Heike) am 13.7. morgens um 8.00 los Richtung Metzingen.
Am Bahnhof geparkt, kurz durch die Stadt, nichtmal 5 Min bis zum Start an den Keltern.
So bequem hat mans nicht überall.Zusammen mit den Marathonläufern ging es dann pünktlich um 9:00 auf die Halbmarathon Strecke, durch Metzingen, Richtung Neuhausen, durch Dettingen (leider am Freibad vorbei, es hat schon gut über 25°C) und dann bis Bad Urach. Dort angekommen eine Runde ums Stadion, quer über den Schulhof und wieder zurück.
Jetzt kamen einem wenigstens keine 10 km Läufer mehr entgegen ;-)>br>
Die anderen waren mal wieder ein gutes Stück vor mir, merkt man leider recht schnell auf einer Wendepunktstrecke … Andy vorne weg, gefolgt von Robert, dann Lissy und zuletzt mal wieder ich (ok, es wären noch kleine Reserven vorhanden wenn man bedenkt dass Zeit zum Wassermelone mampfen war ;-) )

Was die Verpflegung angeht konnte man bei der recht niedrigen Startgebühr nicht meckern, ausreichend Wasserstellen, auch mit Schwämmen zum abkühlen…
Was ziemlich wichtig war bei den Temperaturen…
Ansonsten wäre der ein oder andere evtl. doch über den Zaun vom Freibad geklettert.

Auf der schon bekannten Strecke gings zurück Richtung Metzingen…
3 km vor Schluss hörte ich hinter mit dann ein „ring ring ring“…. Das kann doch wohl nicht wahr sein… da kam doch tatsächlich der Marathon führende, und der war nicht wie ich auf der ersten Schleife, sondern schon auf der 2. Des Marathons.
Ziemlich locker und quasi nicht schwitzend (wie macht der das bei den Temperaturen *grrr*)
Zog er an mir vorbei…

Ich trabte ziemlich langsam hinterher.
Der letzte km brach an, die anderen 3 waren mal wieder schon im Ziel (hat den Vorteil dass man im Ziel zumindest von den eigenen angefeuert wird ;-) )
Doch es waren auch noch einige Zuschauer da die tatkräftig anfeuerten und klatschten
(auch an der Strecken feuerten viel Anwohner an… teilweise auch private Zusatzverpflegung.
Vielen Lieben DANK!!!)

Und dann war es auch schon wieder geschafft… ein schöner Laufsonntag ging zu Ende.
Und nach 15 Minuten fahrt waren wir dann sogar vor 13:00 uhr wieder zuhause

Das gabs noch nie

Also Termin merken, nächstes Jahr gerne wieder

Geschrieben von Heike

Autor:

Ich bin Andy, seit einigen Jahren ist Trailrunning meiner Leidenschaft. Dabei stehen nicht die Wettkämpfe und Platzierungen im Vordergrund. Mein Traum ist es, Orte auf der ganzen Welt zu erlaufen, je abgelegener desto besser. Das Erlebnis, einen Ort zu Fuß zu erreichen und dabei auch mal die eigenen Grenzen zu verschieben, ist so einmalig, dass ich es niemals wieder missen möchte. Gerne berichte ich euch von diesen Abenteuern und nehme euch mit in die Welt der Trails. "Design your life or your life designs you!"

Schreibe einen Kommentar