Suche
  • We love (Trail-)running
  • © 2014
Suche Menü

Barbarossa Berglauf 2013 am 05.05.2013

Bereits zum 3. Mal fand am 05.05.2013 nun schon der Barbarossa Berglauf in Göppingen statt. Angeboten werden verschiedenen Distanzen, der Halbmarathon mit ca. 400 Hm, eine 4er und 2er Staffel auf derselben Strecke, ein Fitness- sowie ein Nordic Walking Wettbewerb.
Somit sollte dann doch für jeden etwas dabei sein.


Start und Ziel ist jeweils vor der Werfthalle in Göppingen. Hier befindet sich auch die Startnummernausgabe, Umkleiden und Duschen. Der Halbmarathon sowie die Staffeln gehen um 10 Uhr an den Start, der Rest um 12: 15 Uhr.
Ich hatte mich für den Halbmarathon angemeldet, weil mir die räumliche Nähe und der Termin zugesagt haben.
Die Strecke führt teilweise über asphaltierte Wege und teilweise über normale Waldwege. „Trails Fehlanzeige“ – Leider. Von daher gibt es bei der Schuhwahl nicht viel zu beachten. Die Strecke ist an jeder Stelle gut zu laufen, es gibt keine schwiegen oder kniffligen Passagen. Wenn man entsprechend gut im trainiert ist, steckt man auch die ca 300 Höhenmeter, die es zu bewältigen gibt, gut weg. Es ist eben ein Lauf der auf meiner Meinung nach auf die breite Masse ausgelegt ist, er ist so gestaltet, dass jeder mitmachen kann und gefahrlos Finishen kann. Die Organisation ist gut, kurze Wege und Bus Shuttles zu den Staffelwechseln stehen zur Verfügung.
Um 10 Uhr ging´s dann also für mich los, das Wetter war gut, 15 -20 Grad sollte es heute geben und Sonnig sollte es auch sein. Die ersten 2 KM verlaufen komplett auf einer normaler abgesperrten Verkehrsstraße, vorbei an einem Wohngebiet, bis wir dann im Wald verschwunden sind und das Terrain auf einen normal geschotterten Waldweg wechselte. Bei KM 5 war dann schon der erste Staffelwechsel für die 4er Staffeln.
Die ersten 10 km verliefen mit kleinen welligen Passagen recht unspektakulär, allerdings mit schönen Aussichten in einer schönen Umgebung. Also nahm ich mir die Zeit und genoss die Landschaft ein bisschen und habe das eine oder andere Foto geschossen.
Bei km 11 befand sich dann der 2. Staffelwechsel und nun begann auch die Strecke, was die Höhenmeter angeht, anspruchsvoller zu werden. Nun ging es schnurstracks in Richtung Hohenstaufen, den es zu erlaufen galt. Auch hier wurde in letzter Zeit der Weg neu geschottert (erfahren Albmarathon Teilnehmen kennen den Weg auf den Hohenstaufen auch noch anders), so dass man nicht mehr von einem Naturweg reden kann, sondern von einem geschotterten Weg, der gut für jedermann zu Laufen ist. Hat man den Hohenstaufen erreicht, ist der schwierigste Abschnitt geschafft.. Phhhuuu, kurz durchatmen dann eine kleine Runde auf der Burg drehen und dann darf sich dann erst mal auf derselben Strecke wieder auf den Weg nach untern machen. Hier wollte ich es so richtig krachen lassen, das bietet sich ja durchaus an, leider ereilte mich dasselbe Schicksal wie manchen anderen beim Bergablaufen, ein Krampf im Oberschenkel, also Schritte kleiner machen, und etwas langsamer Bergablaufen . Schade, hier hätte ich schon Lust gehabt, es etwas mehr laufen zu lassen.
Hat man den Ort Hohenstaufen erreicht, überqueren wir die Hauptstraße und gelangen wieder in ein Waldstück. Auch hier bleibt der Streckenverkauf leicht wellig, wobei man diese Abschnitte schon deutlich schneller und leichter als die erste Hälfte des Laufs bewältigen kann.
Zurück in Göppingen angekommen, drehen wir noch eine Runde um die Werfthalle und lassen uns fleißig von den Zuschauern anfeuern. Dann haben wir den Zielbogen schon erreicht und der Barbarossa Berglauf ist geschafft.
Zur Stärkung im Ziel gibt’s Banane, Äpfel, Iso, Wasser und Alkoholfreies Radler.
Mein Fazit: Wenn ihr einen Trail sucht, dann seid ihr hier nicht richtig aufgehoben. Es ist ein Berglauf, für alle diejenigen die gerne bei einem Landschaftslauf an den Start gehen. Durch die Möglichkeit auch als Staffel zu starten, ist auch für die Einsteiger oder einfach für Leute denen 21,4 km zu viel sind, eine tolle Möglichkeit gegeben, trotzdem an diesem Lauf teilzunehmen.
Die Startgebühr für den Halbmarathon und für die Staffeln beträgt 25 €. Jeder Finisher erhält eine Medaille direkt im Zielbereich.

Autor:

Ich bin Andy, seit einigen Jahren ist Trailrunning meiner Leidenschaft. Dabei stehen nicht die Wettkämpfe und Platzierungen im Vordergrund. Mein Traum ist es, Orte auf der ganzen Welt zu erlaufen, je abgelegener desto besser. Das Erlebnis, einen Ort zu Fuß zu erreichen und dabei auch mal die eigenen Grenzen zu verschieben, ist so einmalig, dass ich es niemals wieder missen möchte. Gerne berichte ich euch von diesen Abenteuern und nehme euch mit in die Welt der Trails. "Design your life or your life designs you!"

Schreibe einen Kommentar