Suche
  • We love (Trail-)running
  • © 2014
Suche Menü

14. 50km-Ultramarathon des RLT Rodgau am Samstag, den 26.01.2013

Bereits am Freitag sind Heike, Robert und Andy ins Hessischen Rodgau angereist um am Samstag den 50 km Lauf unter die Beine zu nehmen.
Die Übernachtung fand im kleine Kreis in der Turnhalle statt und endete mit einem tollen Frühstück, das die Mitglieder des RLT für die
Übernachtungsgäste gezaubert hatten.Allen war klar, dass der derzeitige Trainingszustand keine Top Zeiten zulässt.

Von daher hatten  Heike und Robert das Ziel, so weit wie möglich zu Laufen und Andy wollte auf jeden Fall die 50 km im Dauerlauftempo bezwingen.

Was wir allerdings nur bedingt einkalkuliert hatten waren die Streckenverhältnisse.

Der Lauf besteht aus einer 5 km Runde, die in Summe 10 mal durchlaufen werden muss. Verpflegung gab es immer beim Km 0,7.
Die ersten 2 km der Strecke waren recht gut zu laufen, in der Regel Asphalt und vom Schnee befreit. Ab km 2 war die Strecke mit Schnee bedeckt,
der im Laufe des Rennens immer Sulziger wurde. Mit zunehmender Dauer des Laufes, wurde es schwieriger voran zu kommen, die Kräfte schwanden
und die Strecke wurde zusätzlich schwerer zu laufen. Es fühlt sich an, wie wenn man durch Sand laufen würde. Man stand knöcheltief im Schneematsch.
Ab km 4,5 kam dann ein Stück, wo es besser war, fester Schnee und leicht bergab und dann ein Stück Asphalt, wo es gut zu laufen war.

Heike drehte in Summe 4 Runden, was  20 km bedeutete
Robert hat den Lauf nach 7 Runden, ergo 35 km beendet.
Andy hat nach 4:49 die komplette Distanz hinter sich gebracht.

Mit den Ergebnissen können alle drei höchst zufrieden sein, jeder ist über seine derzeitige maximale Trainingsdistanz hinaus gelaufen.
Nach diesen Lauf startet für alle 3 die richtige Vorbereitung auf den Rennsteig Supermarathon Ende Mai, auf den wir alle uns schon
riesig freuen.

Absolut erwähnenswert sind die Zeiten der Sieger, der Trierer Florian Neuschwander in 3:08:47 Stunden und als erste Frau erreichte
die Schweizerin Franziska Etter in 4:01:58 Stunden das Ziel. Unter diesen Bedingungen absolut unglaublich.

Ein riesen Kompliment geht auch an die vielen freiwilligen Helfer, alle  haben sich super um uns gekümmert, ob unterwegs auf der Strecke,
am Verpflegungspunkt, im Ziel oder schon am morgens beim Frühstück. DANKE an euch alle, ihr wart einfach super …

Es war schön, allerdings nicht weil die Strecke außergewöhlich schön ist, aber die Leute und das Ambiente ist einfach toll.
Vielleicht kommen wir ja im nächsten Jahr wieder, wir werden sehen!!!

Autor:

Ich bin Andy, seit einigen Jahren ist Trailrunning meiner Leidenschaft. Dabei stehen nicht die Wettkämpfe und Platzierungen im Vordergrund. Mein Traum ist es, Orte auf der ganzen Welt zu erlaufen, je abgelegener desto besser. Das Erlebnis, einen Ort zu Fuß zu erreichen und dabei auch mal die eigenen Grenzen zu verschieben, ist so einmalig, dass ich es niemals wieder missen möchte. Gerne berichte ich euch von diesen Abenteuern und nehme euch mit in die Welt der Trails. "Design your life or your life designs you!"

Schreibe einen Kommentar