Suche
  • We love (Trail-)running
  • © 2014
Suche Menü

1. Veganes Lauffest gegen Leiden 2014 in München

 

Über 10020140520_140030 Teilnehmer sollten es dann sein, alle Vegan. Meine Vorfreude war riesig. Am Vortag fand bereits ein gemeinsames Essen im veganen Restaurant „Max Pett“ statt. Daran konnte ich zwar nicht teilnehmen, aber wie mir berichtet wurde, war das „Max Pett“ bis auf den letzten Platz gefüllt.

Am Sonntag den 18.05.14 war ich schon um kurz nach 5 Uhr auf den Beinen. Rein in die Laufklamotten und mit der U-Bahn ab in Richtung „Englischer Garten“.

Um kurz vor 7 Uhr, war ich vor Ort. Genau zu richtigen Zeit, um noch den Start der 100 km und 80 km Läufer verfolgen zu können.

Der Start- und Zielbereich inkl. Verpflegung und Umkleiden ist die Sportanlage Hirschanger, von dort aus führte die Strecke auf 2,5 km durch den „Englischen Garten“.

Es gab 6 unterschiedliche Distanzen, die es zu bewältigen galt.

  • 5 km (2 Runde)
  • 10 km (4 Runden)
  • 20 km (8 Runden)
  • 42,5 km (17 Runden)
  • 80 km (32 Runden)
  • 100 km (40 Runden)

Somit war für jedem etwas dabei. Ich selbst hatte mich für die 42,5 km angemeldet. Nach dem Start der 100er und 80er Läufer erhielt ich von Mark, dem Organisator dieses einmaligen Events, meine Startunterlagen. Diese bestanden aus einer Rundenkarte, auf der jede gelaufene Runde abgestrichen wurde. Ein Riegel und viele Informationen über LGL und Sea Shepherd.

Der Start erfolgte dann zu unterschiedlichen Uhrzeiten.

  • 5 km Lauf: 09:00 Uhr
  • 10 km Lauf: 08:30 Uhr
  • 20 km Lauf: 08:00 Uhr
  • 42,5 km Lauf: 07:30 Uhr
  • 80 km Lauf: 07:00 Uhr
  • 100 km Lauf: 07:00 Uhr

 

Mit den anderen 42,5 km Läufern gings dann um 7:30 Uhr für mich auf die Strecke. Die ersten 2 Runden laufe ich mit einem Veganer (den Name weiss ich leider nicht mehr) aus London. Leider muss ich nach 2 Runden etwas an Pace raus nehmen, es soll ja eher ein langer Trainingslauf und kein „voll gelaufener“ Marathon werden. Der Spaß, das Kontakte knüpfen und bekannte Gesichter wieder treffen steht an diesem Wochenende im Vordergrund.

Viele Läufer in LGL Shirts oder anderen veganen Laufshirts zu sehen, ist ja sonst eher ein seltener Anblick, aber am diesem Sonntag dominierten wir Veganer den „Englischen Garten“… man könnte s20140518_210529ich glatt an den Anblick gewöhnen….

Nach 3h 31min sind auf meiner Rundenkarte alle Runden abgestrichen. Ich gönne mir noch ein paar Becher Wasser und Banane und nutze gleich die Gelegenheit mit vielen anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Nach einer ausgiebigen D20140518_162923usche gabs dann noch weiteren veganen Small Talk bevor es für mich wieder auf die Heimreise mit einem Abstecher an den Ammersee ging.

Mein Fazit: Es war eine super tolle Veranstaltung mit vielen super netten Teilnehmern. Ich hoffe dass wir in Kontakt bleiben und uns öfter bei der der einen oder anderen Veranstaltung über den Weg „laufen“.

Ein riesiges20140518_210518 Dankeschön und Kompliment an Mark. Du hast ein tolles veganes Event geschaffen, es war alles top organisiert und die Stimmung war einfach gigantisch. Es hat so viel Spaß gemacht, dass ich hoffe, dass es ein baldiges Wiedersehen und weiteres Event gibt.

PS. Ein LGL Shirt werde ich mir auf jeden Fall bestellen.

Autor:

Ich bin Andy, seit einigen Jahren ist Trailrunning meiner Leidenschaft. Dabei stehen nicht die Wettkämpfe und Platzierungen im Vordergrund. Mein Traum ist es, Orte auf der ganzen Welt zu erlaufen, je abgelegener desto besser. Das Erlebnis, einen Ort zu Fuß zu erreichen und dabei auch mal die eigenen Grenzen zu verschieben, ist so einmalig, dass ich es niemals wieder missen möchte. Gerne berichte ich euch von diesen Abenteuern und nehme euch mit in die Welt der Trails. "Design your life or your life designs you!"

Schreibe einen Kommentar